Claus Kleber verabschiedet sich vom »heute journal«

Posted on

Fast 3000 Mal moderierte Claus Kleber die ZDF-Nachrichtensendung. Jetzt trat er zum letzten Mal an – und war sichtlich bewegt.

Fast 3000 Mal moderierte Claus Kleber die ZDF-Nachrichtensendung. Jetzt trat er zum letzten Mal an – und war sichtlich bewegt.

Foto: Ralph Orlowski / dpa»So, mehr wird’s nicht. 2977 Mal. Heute zum letzten. Guten Abend.« Mit diesen Worten begrüßte der ZDF-Anchorman Claus Kleber am Donnerstagabend die Zuschauerinnen und Zuschauer des »heute journal« – zum letzten Mal. Nach fast 20 Jahren und fast 3000 Sendungen verabschiedete sich Kleber vom Nachrichtenmagazin des ZDF. Der 66-Jährige wirkte sichtlich bewegt und kämpfte teilweise mit seiner Stimme, als er ein selbstbemaltes Pappschild mit der Zahl 2977 in die Kamera hielt. Seine letzte Moderation endete mit einem langen Appell.

Droh-Video – Polizei nimmt Bundeswehrsoldat fest Lehrer in Ungarn: Ohne Impfung kein Gehalt Scholz: ‘Bleiben wir zusammen’

Lange AbschiedsredeKleber zog zunächst eine düstere Bilanz: »Wer sich hier jeden Tag einen Reim auf die Nachrichten macht, der kann nicht anders als mit Sorgen nach vorne schauen«, so der Journalist, der einen dunkelblauen Anzug und eine bordeauxfarbene Krawatte trug. »Die Pandemie lässt viel Leid zurück, aber sie wird vorübergehen. Anderes nicht. Was an der ukrainischen Grenze passiert und im Baltikum irgendwann passieren könnte, die harte Linie von China. Die Demontage der Demokratie in Amerika, die sich immer weiter frisst. Und die europäische Idee, die ihren Schwung verloren hat – wie auch manches bei uns.«

Kleber sagte: »Das müsste alles nicht sein. Wir Menschen haben das Wissen, die Technik, die historische Erfahrung, um das alles zu meistern. Zum ersten Mal sind unsere Werkzeuge so mächtig wie unsere Probleme. Das kann was werden. Aber ohne eine engagierte, informierte Öffentlichkeit wird es nichts. Und deshalb muss es Redaktionen geben, wie die Menschen hinter dieser Sendung, leidenschaftliche Profis, die jeden Morgen antreten können mit dem einzigen Ziel, die bestmögliche Sendung zu machen. Furchtlos, ohne Quoten-Druck und abgeschirmt gegen politische Strippenzieher. Ein tolles Team – und es ist da.« headtopics.com

»Good Night and Good Luck«Der Moderator fuhr fort: »Aber das nützt nix, wenn wir Sie nicht überzeugen können. Das hier ist alles ein bisschen Video-Zirkus, wenn Sie sich nicht die Zeit und die Mühe nehmen, sich mit unserer Arbeit zu beschäftigen. Engagiert und kritisch. Mit dem Vertrauen, das wir uns hier jeden Tag verdienen müssen.«

Empfohlener externer InhaltAn dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Externer Inhalt

Weiterlesen: »

Online-Darts-Kurs mit Phil Taylor – SPORT1 Akademie: E-Learning Plattform

Technisch notwendige Cookies sind erforderlich, um die grundlegenden Funktionen der Website (Seitennavigation und Zugriff auf Funktionen) und eine stu00f6rungsfreie und sichere Benutzung zu ermu00f6glichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht funktionieren.

🤮 Endlich ist die überbezahlte affektierte Kackbratze weg. Darum geht die Welt nicht unter! Recherchen der Süddeutschen Zeitung zufolge, verdient Kleber für die Moderation des heute-journals 600.000 Euro jährlich. Pssst…. er hat euch kritisiert…. 🤭

Claus Kleber: Abschied vom heute journal“: „Ach, Claus“Claus Kleber moderiert zum letzten Mal das „heute journal“. Sachlich, souverän – und mit einem Appell. Kein Abstand, keine Masken. Wie können sie es wagen? …und anschließend schnell zu seinen Lobbyistenfreunden von der Atlantikbrücke. Claus Kleber war sicherlich ein guter Nachrichten-Moderator, allerdings auch ein strammer Gefolgsmann von Lobbyisten! Somit ist sein Abschied vom heutejournal auch in gewissem Maß eine Befreiung. Bei Peter von Zahn war die Nachricht an sich noch das Wesentliche. Seit Kleber und Co. dreht sich alles um heruntergelassene Mundwinkel und betroffene Mimik, wenn ehemalige Nachrichtensender auf Stimmung machen.

Nach fast 20 Jahren – Letztes ZDF-‘heute journal’ mit Claus KleberFernsehmoderator Claus Kleber hört nach fast 20 Jahren und mehr als 3000 Ausgaben beim „heute journal“ im ZDF auf. Weniger als 3.000! Die Rente hat sich Hr. Kleber verdient. Chapeau. Jeden Abend denke ich: Ich werde ClausKleber vermissen.

Am besten gefiel mir der ZDF-Gigant Claus Kleber, wenn er tatsächlich mal danebenlagNach fast 19 Jahren ist Schluss. Claus Kleber moderiert an diesem Donnerstagabend seine letzte Sendung im ZDF. Die Huldigung eines viel kleineren Journalisten an den Giganten des ‘heute-journal’. Mir nur bei Switch Ist das jetzt der Neid der Focus- Redaktion?

Claus Kleber verabschiedet sich vom ‘heute journal’Nach 2977 Sendungen des ZDF ‘heute journals’ ist Schluss für News-Anchor Claus Kleber. In seiner letzten Sendung geht es um die Pandemie, ein Interview mit Virologe Drosten und einen Jahresrückblick. Kleber beendet die Sendung mit einem Plädoyer für guten Journalismus und einem legendären Zitat. Endlich Adios

Vor jedem »heute journal«: ZDF-Moderatoren Claus Kleber und Gundula Gause stimmten ihre Outfits farblich abKurz vor der letzten Sendung ihres »heute journal«-Kollegen Claus Kleber hat Gundula Gause verraten, dass sie bei jeder Sendung ihr Outfit von seiner Krawattenfarbe abhängig machte: »Da bin ich sehr detailverliebt.« Legendär sein Interview mit Siemens Chef Joe Kaeser, der eindrucksvoll zeigt wie man mit Kleber diskutiert. Dam man Kleber nur mit roter und blauer Krawatte kennt, dürfte ihr das nicht so schwer gefallen sein.

Claus Kleber will coolen Abschied vom ‘heute journal’ | W&VAm 30.12.2021 geht eine Ära zu Ende: Claus kleber verabschiedet sich als Anchorman des ZDF -‘heute journals’. In Interviews teilt der 66-Jährige gegen den öffentlich-rechtlichen Rundfunk aus. Reichlich spät, sagen viele.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *