Drohne | In Schweden: Defibrillatoren-Drohne rettet 71-Jährigen nach Herzattacke

Posted on

Nur dreieinhalb Minuten nach dem ersten Hilferuf trifft die Drohne bereits mit einem Defibrillator ein. Besonders Patienten in abgelegenen Gebieten könnten vom Einsatz medizinischer Drohne n profitieren:

Nur dreieinhalb Minuten nach dem ersten Hilferuf trifft die Drohne bereits mit einem Defibrillator ein. Besonders Patienten in abgelegenen Gebieten könnten vom Einsatz medizinischer Drohne n profitieren.

Eine autonome Drohne hat in Schweden dazu beigetragen, einem 71-Jährigen bei einem Herzstillstand das Leben zu retten. Zwischen dem ersten Hilferuf über die Notrufnummer und dem Eintreffen der Drohne seien rund dreieinhalb Minuten vergangen, sagte der Patient Sven, der seinen vollen Namen nicht preisgeben wollte, am Freitag. Die Notärzte entsandten außer der Drohne auch einen Krankenwagen, als Sven im Dezember beim Schneeschaufeln in Trollhattan zusammenbrach.

Allgemeine Corona-Impfpflicht: Schluss mit der unsinnigen Debatte

Durch einen glücklichen Zufall kam zudem der Arzt Mustafa Ali vorbei. Er hielt an und begann eine Herz-Lungen-Reanimation. Der Arzt war vor Ort, als die Drohne mit einem Defibrillator eintraf, mit dem die Herztätigkeit wieder in Gang gesetzt werden konnte.

Die Drohne habe „wirklich geholfen“, sagte der Arzt. Sie sei zusammen mit der Herz-Lungen-Reanimation nützlich, um Leben zu retten. Die Drohne könne sich insbesondere bei Patienten bewähren, die weit von einem Krankenhaus entfernt lebten. Der Defibrillator wurde mit einer Seilwinde zu dem Patienten herabgelassen. Die Drohne musste also nicht landen. headtopics.com

200.000 Menschen in Schweden erreichbarDer Einsatz von medizinischen Drohnen ist Teil eines Versuchs des Unternehmens Everdrone in der Umgebung von Göteborg. Beteiligt sind das Zentrum für Reanimationswissenschaft und die medizinische Universität Karolinska Institutet, der Notfalldienst SOS Alarm und die Gesundheitsbehörde Vastra Gotaland.

Weiterlesen: FAZ.NET » (S+) Bremen: Wie eine Stadt gegen die Verödung der Innenstadt kämpft (S+) Aktuelle Daten zur Corona-Krise in NRW Österreich, Schweiz, Frankreich, Italien: Diese Coronaregeln gelten jetzt in den Alpen FC Bayern: Erstmal weiter mit der Improvisationself

Löwenzahn – Das Weihnachtsabenteuer

In den Bergen soll Weihnachten für Fritz und Charlie unvergesslich werden. Das wird es auch: Aber ganz anders als gedacht.

Schweden: Defibrillator für Herz-Notfall kam per DrohneDas Startup Everdrone, das in Schweden einen Notfalldienst für Defibrillator -Lieferung per Drohne betreibt, feiert seinen ersten erfolgreichen Einsatz.

Schweden: Defibrillatoren-Drohne hilft bei Herzattacke eines 71-JährigenIn nur dreieinhalb Minuten war die Drohne beim Patienten: In Schweden haben Notärzte einen fliegenden Helfer vorausgeschickt – und so offenbar ein Leben gerettet. PLANdemie Es geht um die Einführung – der digitaler ID – der digitales Geld – neue & teuere mRNA Produkte – Lockdowns für die Zukunft (Klima) – Quarantäne Lager – Sozialpunktesystem Aber glaubt lieber es geht um eure Gesundheit. Ernst gemeinte Frage: Warum soll mal Kinder impfen, wenn die Impfung nicht vor einer Infektion schützt und Kinder eine 0.001% Wahrscheinlichkeit für einen schweren Verlauf/ Tod haben? Ich wäre froh um eine Antwort oder sachliche Argumente. Vielen dank im Voraus. Ich hasse alle Drohnen

Defibrillator-Drohne rettet Mann wohl das LebenIn Schweden wird der Einsatz von medizinischen Drohne n getestet – das hat einem 71-Jährigen nun ‘wirklich geholfen’. Der Mann bricht beim Schneeschaufeln zusammen, der von der Drohne abgeseilte Defibrillator bringt das Herz wieder zum Schlagen. Zufällig ist aber auch ein Arzt vor Ort. Davon ist Deutschland meilenweit entfernt. Wat? Sicher wird es eine einmaliger Zufall sein und die Kosten für die Vorhaltung werden extrem hoch sein. Jedoch wenn es geklappt hat und ein Menschenleben wurde gerettet hat sich die ganze Sache gerechnet.

Schweden: Defibrillatoren-Drohne hilft bei Herzattacke eines 71-JährigenIn nur dreieinhalb Minuten war die Drohne beim Patienten: In Schweden haben Notärzte einen fliegenden Helfer vorausgeschickt – und so offenbar ein Leben gerettet. PLANdemie Es geht um die Einführung – der digitaler ID – der digitales Geld – neue & teuere mRNA Produkte – Lockdowns für die Zukunft (Klima) – Quarantäne Lager – Sozialpunktesystem Aber glaubt lieber es geht um eure Gesundheit. Ernst gemeinte Frage: Warum soll mal Kinder impfen, wenn die Impfung nicht vor einer Infektion schützt und Kinder eine 0.001% Wahrscheinlichkeit für einen schweren Verlauf/ Tod haben? Ich wäre froh um eine Antwort oder sachliche Argumente. Vielen dank im Voraus. Ich hasse alle Drohnen

Schweden: Defibrillator für Herz-Notfall kam per DrohneDas Startup Everdrone, das in Schweden einen Notfalldienst für Defibrillator -Lieferung per Drohne betreibt, feiert seinen ersten erfolgreichen Einsatz.

Defibrillator-Drohne rettet Mann wohl das LebenIn Schweden wird der Einsatz von medizinischen Drohne n getestet – das hat einem 71-Jährigen nun ‘wirklich geholfen’. Der Mann bricht beim Schneeschaufeln zusammen, der von der Drohne abgeseilte Defibrillator bringt das Herz wieder zum Schlagen. Zufällig ist aber auch ein Arzt vor Ort. Davon ist Deutschland meilenweit entfernt. Wat? Sicher wird es eine einmaliger Zufall sein und die Kosten für die Vorhaltung werden extrem hoch sein. Jedoch wenn es geklappt hat und ein Menschenleben wurde gerettet hat sich die ganze Sache gerechnet.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *