International | +++ 23:46 Bidens Impf-Appell: ‘Sie können Omikron-Auswirkung selbst kontrollieren’ +++

Posted on

*Oft gelesen* Coronavirus- Liveticker : +++ 22:56 Faser über Corona-Protest: ‘Gucken Sie genau hin, mit wem gehen Sie denn da demonstrieren’ +++

Coronavirus- Liveticker

+++ 14:49 Omikron dominiert in Niedersachsen +++Die Omikron-Variante ist in Niedersachsen mittlerweile vorherrschend. In der vergangenen Woche sei bei rund 70 Prozent der untersuchten Tests diese Variante nachgewiesen worden, sagt der Leiter des Corona-Krisenstabs, Heiger Scholz. Demnach wurden insgesamt rund 1400 Tests auf die Varianten untersucht, in etwas mehr als 1000 Fällen wurde Omikron nachgewiesen. In der ersten Dezemberwoche lag dieser Anteil den Angaben zufolge noch bei 2,2 Prozent. Damals wurden rund 2100 Tests untersucht. Auch in Hamburg hat sich Omikron nach Einschätzung des Senats zur dominanten Variante entwickelt. “Wir müssen davon ausgehen, dass Omikron mittlerweile die vorherrschende Variante ist”, sagt Senatssprecher Marcel Schweitzer. Derzeit seien zwar erst knapp 300 Fälle durch eine Sequenzierung nachgewiesen worden. Diese lägen aber aufgrund der Dauer des Nachweisverfahrens schon zwei Wochen zurück. Zudem gebe es Hunderte Verdachtsfälle.

Drosten im Corona-Podcast: Booster-Impfung bester Schutz gegen Omikron

+++ 14:45 Buschmann: Impfschutz wichtig bei Entscheidung über Impfpflicht +++Bei der Entscheidung über eine allgemeine Impfpflicht sollte nach Ansicht von Bundesjustizminister Marco Buschmann die Dauer des Impfschutzes gegen die Omikron-Variante berücksichtigt werden. “Erste Erkenntnisse deuten darauf hin, dass wir mit Omikron in eine neue Phase der Pandemie steuern”, sagt der FDP-Politiker der “Zeit”. Sollte es im Februar oder März belastbare Anhaltspunkte dafür geben, dass die Impfpflicht “eine deutliche Vergrößerung des Freiheitsspielraums für uns alle bringt”, spräche viel für die Einführung einer solchen Pflicht. “Wenn das Impfen hingegen absehbar nur für zwei, drei Monate helfen sollte, aber ansonsten im Grunde alles bleibt, wie es ist, dann spricht das eher gegen eine Impfpflicht”, fügte er hinzu.

+++ 14:27 Strikte Regeln in Sachsen bleiben vorerst in Kraft +++Die vergleichsweise harten Beschränkungen einschließlich der Schließung von Kultur- und Freizeiteinrichtungen bleiben in Sachsen bis mindestens Mitte Januar in Kraft. Die aktuelle, noch bis zum Sonntag geltende Corona-Schutzverordnung werde bis Freitag kommender Woche verlängert, sagte Landesgesundheitsministerin Petra Köpping. Neue Eckpunkte werde das Kabinett am Freitag nach der Ministerpräsidentenkonferenz vorstellen. In Sachsen gelten schon seit Mitte November strenge Corona-Regeln. Sämtliche Kultur- und Freizeiteinrichtungen sowie Clubs, Bars und Diskotheken sind seitdem geschlossen. Zudem gelten seitdem in der Gastronomie die 2G-Regel – Zutritt nur für Geimpfte und Genesene – sowie verkürzte Öffnungszeiten. headtopics.com

+++ 14:13 Studie in Israel: Antikörper nach vierter Impfung verfünffacht +++Nach einer vierten Corona-Impfdosis steigt die Zahl der Antikörper laut dem israelischen Ministerpräsidenten Naftali Bennett deutlich an. Eine Woche nach Verabreichung der weiteren Impfung sei eine Verfünffachung festgestellt worden. Das hätten vorläufige Ergebnisse einer Studie ergeben. Israel hatte am Sonntag angekündigt, Menschen ab 60 Jahren sowie medizinischem Personal einen zweiten Booster zu verabreichen.

+++ 14:00 Aiwanger will bei Quarantäne-Verkürzung keine Risiken eingehen +++Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger warnt in der Diskussion um eine verkürzte Quarantänezeit vor Risiken. “Es wäre ja kontraproduktiv, wenn wir Leute wieder zurück an den Arbeitsplatz schicken würden, die noch infektiös sind”, sagt Aiwanger dem Bayerischen Rundfunk. An diesem Dienstag kommt der Expertenrat der Bundesregierung zusammen, um über das weitere Vorgehen in der Pandemie zu beraten. Ob es eine aktuelle Stellungnahme geben wird, ist laut der Regierung in Berlin jedoch zunächst offen. Grundsätzlich würde er es begrüßen, wenn die Auszeit verkürzt werden könne, so Aiwanger. “Wo das möglich ist, und wenn man dann freigetestet nicht mehr infektiös ist, bitte gerne. Aber wir dürfen hier natürlich keine Risiken eingehen.” Er setze dabei auf den Rat der Wissenschaft. So müsse genau abgegrenzt werden, ab wann die Weitergabe einer Infektion nicht mehr möglich sei.

+++ 13:51 Neuinfektionen in Irland steigen stark – Zweithöchste Inzidenz Europas +++Ähnlich wie in Großbritannien steigen auch in Irland die Neuinfektionszahlen derzeit massiv an. An Neujahr melden die Behörden 23.281 neue Fälle. Das kann durchaus mit Meldeverzögerungen zum Jahresende zu tun haben. Allerdings melden die Behörden ganz aktuell immerhin noch 16.986 neue Fälle. Der Höchstwert vor der aktuellen Pandemiewelle wird Anfang 2021 mit 8248 verzeichnet. Der Sieben-Tage-Schnitt bei den Neuinfektionen liegt derzeit bei 17.634. Die Sieben-Tage-Inzidenz wird in Irland derzeit mit 2498 angeben. Nach Zypern mit 2858,3 ist dies der Höchstwert.

+++ 13:42 Französische Opposition verzögert Einführung von Corona-Impfpass +++Die französische Opposition verzögert die Einführung eines Corona-Impfpasses überraschend. Eine “Vereinigung der Unverantwortlichen” habe versucht, die Verabschiedung des entsprechenden Gesetzes zu verzögern, sagt Regierungssprecher Gabriel Attal dem Sender France Inter. Die Regierung wollte den Impfpass, der der deutschen 2G-Regelung entspricht, nach bisherigen Plänen zu Mitte des Monats einführen. Attal betont, möglichst nah am ursprünglichen Termin bleiben zu wollen. Der neue Pass soll den Druck auf Ungeimpfte erhöhen, sich doch noch gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Viele Orte des öffentlichen Lebens sind künftig nur vollständig Geimpften und Genesenen zugänglich, unter anderem Restaurants, Einkaufszentren und Kinos. Die konservative Partei der Republikaner hatte ursprünglich angekündigt, für die Einführung des Passes zu stimmen. In der Debatte in der Nationalversammlung in der Nacht zum Dienstag geht es unter anderem um die Frage, ob der Pass bereits für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren gelten solle. headtopics.com

Innenministerin fordert Härte gegen Gewalt bei Corona-Protesten

+++ 13:33 Ab Montag gilt 2G plus für Gastro, Kultur und Sport in Hamburg +++Hamburg ersetzt die in der Hansestadt geltenden 2G-Corona-Regelungen weitgehend durch 2G plus. Das betreffe die Gastronomie, die Kultur, den Sport in Innenräumen, aber nicht den Einzelhandel, sagt Senatssprecher Marcel Schweitzer. Die Regelung, wonach Geimpfte und Genesene Angebote nur noch mit einem zusätzlichen negativen Corona-Test nutzen können, soll von kommenden Montag an gelten.

+++ 13:30 Hamburg: 100 Soldaten helfen Gesundheitsämtern bei Kontaktverfolgung +++Vor dem Hintergrund steigender Corona-Infektionszahlen werden die Gesundheitsämter in Hamburg von der Bundeswehr unterstützt. Insgesamt 100 Soldatinnen und Soldaten des Spezialpionierregiments 164 und der Flugabwehrraketengruppe 26 aus Husum würden ab sofort vorerst bis zum 26. Januar bei der Kontaktnachverfolgung helfen, teilt die Bundeswehr mit. Einige der nach Hamburg abkommandierten Soldaten seien bereits 2020 in der Stadt im Corona-Hilfseinsatz gewesen. Es ist den Angaben zufolge der 54. Amtshilfeantrag in Hamburg im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie. Die Amtshilfe der Bundeswehr war angesichts niedriger Infektionszahlen am 1. Oktober 2021 zunächst beendet worden.

+++ 13:19 Mehrere britische Kliniken rufen wegen Personalmangels Katastrophenfall aus +++Mehrere britische Kliniken rufen wegen eklatanter Personalausfälle im Zusammenhang mit der Omikron-Variante den Katastrophenfall aus. Mindestens sechs Krankenhausstiftungen, zu denen teilweise mehrere Kliniken gehören, entscheiden sich angesichts der heftigen Corona-Welle bereits zu diesem Schritt, wie die BBC berichtet. Krankenhäuser rufen den Katastrophenfall aus, wenn die Verantwortlichen der Ansicht sind, dass sie notwendige Behandlungen nicht mehr gewährleisten können. Kritik wird derweil an der für die Impfkampagne verantwortlichen Ministerin Maggie Throup laut, die in einem Fernsehinterview eingesteht, dass sie nicht wisse, wie viele Stiftungen derzeit den Katastrophenfall ausgerufen haben.

+++ 13:08 Insgesamt mehr als 150 Millionen Impfdosen in Deutschland verabreicht +++Das Tempo der deutschen Impfbemühungen erholt sich nach Weihnachten und Neujahr noch nicht. Zu Wochenbeginn werden laut offiziellem Impfquoten-Monitoring bundesweit 226.582 Impfdosen verabreicht und damit deutlich weniger als im Tagesdurchschnitt vor Weihnachten. Das mehrtägige Mittel fällt auf knapp 345.000 Impfdosen pro Tag. Dennoch überschreitet Deutschland die Marke von 150 Millionen verimpften Dosen seit Ende Dezember 2020. headtopics.com

Die Auffrischungsimpfungen beanspruchen weiter den Löwenanteil der eingesetzten Impfdosen. Von den rund 226.500 Impfungen am 3. Januar entfallen nur 17.976 auf Erstimpfungen, rund 27.000 Menschen erhalten ihre zweite Dosis. Vier von fünf verabreichten Impfdosen sind demnach Booster-Impfungen.

Die einfache Impfquote bleibt prozentual unverändert: Der Anstieg ist hier so klein, dass sich die Bewegungen unterhalb der Rundungsschwelle abspielen. Insgesamt 74,2 Prozent der Bevölkerung sind in Deutschland mindestens einmal geimpft. Die Impfquote der “vollständig Geimpften” (also der Grundimmunisierten) steigt minimal von 71,2 auf 71,3 Prozent. 59,252 Millionen Menschen in Deutschland haben im Rahmen der Corona-Schutzimpfung eine Grundimmunisierung erhalten. Die Booster-Impfquote klettert von zuletzt 38,9 Prozent auf aktuell 39,3 Prozent. 32,672 Millionen Menschen in Deutschland haben also bereits eine Auffrischungsimpfung erhalten. Da eine Auffrischungsimpfung aufgrund der Omikron-Variante nahezu notwendig ist, spricht das Robert-Koch-Institut bei zweifach Geimpften nicht mehr von “vollständig Geimpften”, sondern von “Grundimmunisierten”.

Impfgegner in der Bundeswehr: Soldaten gegen den Staat

+++ 12:55 Zahl freier Intensivbetten schrumpft deutlich – aber: weniger Covid-Patienten +++Die Zahl freier Intensivbetten in deutschen Krankenhäusern sinkt derzeit weiter rapide. 21.042 betreibbare Intensivbetten (inklusive nötigem Personal) sind derzeit belegt. Das sind 357 mehr als am Vortag. Somit sinkt die Quote freier Intensivbetten von 16,4 auf 15,5 Prozent.

Zu der starken Steigung von Intensivpatienten, tragen Covid-Erkrankte aktuell nicht bei. 3670 von ihnen liegen momentan in einem Intensivbett. Das sind 133 weniger als am Vortag. 2176 müssen zusätzlich beatmet werden. Ihre Zahl sinkt um 41 im Vergleich zu Montag.

+++ 12:33 Impfpanne in Hannover: Weniger Kinder betroffen +++Von der Panne im Impfzentrum am Zoo in Hannover sind weniger Kinder betroffen als zunächst angenommen. Nach Angaben der Region Hannover erhalten 21 Jungen und Mädchen am Montag die für Erwachsene vorgesehene höhere Impfstoffkonzentration – das habe eine erneute Überprüfung der Abläufe ergeben, erklärt eine Sprecherin. Tags zuvor ist noch von 42 Kindern die Rede gewesen. Als Grund für die Panne nennt die Sprecherin menschliches Versagen. Für die Kinder war eigentlich die Impfdosis für Fünf- bis Elfjährige vorgesehen gewesen. Nach Einschätzung der leitenden Fachärztin des Gesundheitsamts, Marlene Graf, seien von der höheren Konzentration jedoch keine gravierenden Folgen zu erwarten. Regionspräsident Steffen Krach kündigt an, alle Abläufe noch einmal zu überprüfen, um zu klären, wie es zu dem Fehler kommen konnte.

+++ 12:17 RKI meldet 5204 weitere Omikron-Fälle – Gesamtzahl bei mehr als 35.000 +++Das Robert-Koch-Institut meldet in seinemtäglichen Omikron-Bericht5204 weitere Neuinfektionen mit der neuen Virus-Variante. Die Gesamtzahl steigt damit auf 35.529 Infektionen mit der deutlich ansteckenderen Variante. 361 der genannten Fälle mussten hospitalisiert werden, 9 Menschen sind nachweislich im Zusammenhang mit der Omikron-Variante verstorben. Die meisten Omikron-Fälle weist Nordrhein-Westfalen mit 9875 aus. Gemessen an der Bevölkerungszahl ist das Fallaufkommen aber besonders in Hamburg (2992 Fälle) und Schleswig-Holstein (2310) hoch.

+++ 12:00 Gesundheitssenatorin: Kaum Meldeverzögerungen, daher hohe Inzidenz in Bremen +++Bremens Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard hebt trotz hoher Corona-Fallzahlen in ihrem Land den Wert der Impfungen hervor. “Die hohe Inzidenz schlägt sich nicht in einer ähnlich hohen Hospitalisierungsquote nieder – das ist der Erfolg. Es müssen nur wenige Infizierte in die Klinik”, sagt die Linken-Politikerin in einem Interview des “Weser-Kurier”. Das zeige, wie wichtig das Impfen sei. “Es gibt dadurch viel weniger schwere Verläufe. Das zeigt auch die Lage in den Krankenhäusern.” Das Bundesland Bremen weist zu Wochenbeginn nach Angaben des Robert-Koch-Instituts die bundesweit höchste Inzidenz neuer Covid-19-Fälle aus, obwohl es das Land mit der höchsten Impfquote ist. Die Gesundheitssenatorin begründet das damit, dass die Meldelücke zum Jahreswechsel in Bremen nicht so groß ist wie in anderen Bundesländern. “Wir haben hier in Bremen keine Bugwelle noch ausstehender Corona-Meldungen”, sagt sie.

+++ 11:45 Mehr als jeder fünfte PCR-Test positiv – Höchstwert seit Pandemie-Beginn +++Wie erwartet werden um den Jahreswechsel deutlich weniger PCR-Tests durchgeführt als in der Vorwoche: Der Laborverband ALM e.V. meldet 897.803 untersuchte Proben in Kalenderwoche 52 (27.12. bis 02.01.2022). In den neun Wochen davor waren jeweils deutlich mehr als eine Million Tests durchgeführt worden. Die Positivquote macht aktuell einen Satz von 16,41 auf knapp 22 Prozent – mehr als jeder fünfte Abstrich führt in der vergangenen Woche demnach zu einem positiven Ergebnis. In absoluten Zahlen sind das 196.528 nachgewiesene Infektionen. In der Vorwoche (KW. 51 vom 20.-26.12.21) waren bei deutlich mehr entnommenen Proben 192.428 Infektionen entdeckt worden.

+++ 11:32 Omikron-Variante lässt Zahlen in Europa massiv steigen +++ Weiterlesen: »

Dissens Podcast » Haitianische Revolution: „Der bedeutendste Aufstand des 18. Jahrhunderts“

Dissens ist ein Gesprächs-Podcast über Politik, Kapitalismus und Gesellschaft

Warum wir nicht vom Corona-Spaziergang reden sollten Liveblog: ++ Mehr als 270.000 Neuinfektionen in Frankreich ++ Medienbericht: Mercedes-Rückruf von Hunderttausenden Autos Zentralasien: Proteste gegen Gaspreise in Kasachstan

ZEIT ONLINE | Lesen Sie zeit.de mit Werbung oder im PUR-Abo. Sie haben die Wahl.

ZEIT ONLINE | Lesen Sie zeit.de mit Werbung oder im PUR-Abo. Sie haben die Wahl.Demokratie für Anfänger braucht ihre Zeit? In 5 Jahren hat das Militär dann das Land ausgeplündert und tiefste Armut hinterlassen. Wenn die Erfahren dass man mit Demokratie mehr Geld als Politiker machen kann und das voll legal ?🤷🏻‍♂️

ZEIT ONLINE | Lesen Sie zeit.de mit Werbung oder im PUR-Abo. Sie haben die Wahl.Wenn man weiß wer in Wirklichkeit mit „Russland“ gemeint ist, ist diese Überschrift total bescheuert😂 Hey Joe halt mal die Pferde still. Wir denken nicht daran US-Kanonenfutter zu werden. Man verblödet mit Ende siebzig. Gott verschone uns vor korrupten Selenskys und Alten Politiker.

Wetten, Sie haben Ihre Augenbrauen immer falsch nachgezogen?Augenbrauen nachziehen ist gar nicht mal so einfach – vor allem, wenn es natürlich aussehen soll. Wir zeigen im Tutorial, wie’s richtig geht.

ZEIT ONLINE | Lesen Sie zeit.de mit Werbung oder im PUR-Abo. Sie haben die Wahl.JaSimmank lisacaspari AnnikaJoeres Mounia008 Mit einer Scheißlaune beginnend

ZEIT ONLINE | Lesen Sie zeit.de mit Werbung oder im PUR-Abo. Sie haben die Wahl.Alle tot 🤣🤣🤣 Ausgestorben, klar.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *