Kasachstan | Unruhen in Kasachstan: Truppen nach Almaty

Posted on

Kasachstan ruft den Bündnisfall aus. Und die ODKB schickt promt russische „Friedenstruppen“. Das hat es zuvor nicht gegeben.

Kasachstan ruft den Bündnisfall aus. Und die ODKB schickt promt russische „Friedenstruppen“. Das hat es zuvor nicht gegeben.

Das Hilfsgesuch des kasachischen Präsidenten Kassym-Schomart Tokajew, dessen Land seit Tagen von schweren Protesten erschüttert wird, ging am Mittwochabend bei seinen Verbündeten ein.Die positive Antwort erfolgte postwendend: „Angesichts dessen, dass die nationale Sicherheit und Souveränität der Republik Kasachstan, auch durch eine Einmischung von außen, bedroht sind, stimmt die Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit (ODKB) zu, Friedenstruppen für einen begrenzten Zeitraum und zwecks Stabilisierung und Normalisierung nach Kasachstan zu entsenden“, schrieb Armeniens Regierungschef Nikol Paschinjan auf Facebook.

Jörg Pilawa verlässt die ARD nach mehr als 20 Jahren

Am Donnerstag meldeten verschiedene Nachrichtenagenturen, dass Russland Fallschirmjäger in das zentralasiatische Land verlegt habe.Die ODKB wurde vor 30 Jahren gegründet. Neben Russland als Führungsmacht gehören dem Bündnis auch noch Belarus, Armenien, Kasachstan, Kirgistan und Tadschikistan an. Derzeit hat Armenien den Vorsitz inne. Eine erste gemeinsame Militärübung fand 2021 statt. Seitdem gab es mehrere Manöver – vor allem unter dem Label von Anti-Terror-Bekämpfung.

ODKB macht sich rar Grundlage des Einsatzes in Kasachstan, des ersten in der Geschichte der ODKB überhaupt, ist der Artikel 4. Dieser sieht vor, dass im Falle eines Angriffs auf eines der Mitglieder, der die Sicherheit, Stabilität, territoriale Integrität und Souveränität bedroht, Truppen entsandt werden können. Offiziellen Angaben zufolge beläuft sich die Anzahl der Friedenstruppen auf 3.600 Mann. Daneben gibt es auch noch eine schnelle Eingreiftruppe. Die Hauptaufgaben sind, Waffenstillstände zu überwachen und zur Konfliktentschärfung beizutragen. headtopics.com

Bereits zweimal hat die ODKB ein Eingreifen abgelehnt. So geschehen im Falle Kirgistans 2010. Im Juni war es im Süden des Landes zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Kirgisen und Angehörigen der usbekischen Minderheit gekommen. Dabei kamen, Schätzungen zufolge, bis zu 2.500 Menschen ums Leben.

Auch im Zuge der Nachwirkungen des Krieges zwischen den Südkaukasusrepubliken Armenien und Aserbaidschan 2020 glänzte die ODKB durch vornehme Zurückhaltung. Das Bündnis könne nur im Falle eines Angriffs tätig werden, sagte der ODKB-Generalsekretär Stanislav Zas im August 2021 vor Journalisten.

Weiterlesen: »

Löwenzahn – Das Weihnachtsabenteuer

In den Bergen soll Weihnachten für Fritz und Charlie unvergesslich werden. Das wird es auch: Aber ganz anders als gedacht.

‘Silvester für Eins’ legt nachträglich noch deutlich zu – DWDL.de Grünen-Gesundheitsexperte: Gastronomie sollte wieder schließen Corona: Das planen Bund und Länder im Kampf gegen Omikron Abschied nach 20 Jahren: Jörg Pilawa verlässt die ARD – DWDL.de

Unruhen in Kasachstan – Präsident Tokajew bittet von Russland geführtes Militärbündnis um HilfeAngesichts der Unruhen in Kasachstan hat Präsident Tokajew eine von Russland geführte Sicherheitsallianz um Hilfe gebeten. Es sieht nach einem Bürgerkrieg aus .

Unruhen in Kasachstan: Militärbündnis will ‘Friedenstruppe’ schickenEin von Russland geführtes Militärbündnis hat die Entsendung von ‘Friedenstruppen’ nach Kasachstan angekündigt, um die dortigen gewaltsamen Proteste unter Kontrolle zu bringen. Zuvor war bereits das kasachische Militär gegen die Demonstranten vorgegangen. Das wird dann so, als wenn wir Demokratie und Brunnen in der Welt verteilen❤️ Friedenstruppen..das ich nicht lache… Sind die Demos überhaupt angemeldet?

Unruhen in Kasachstan: Militärbündnis will Soldaten schickenEin von Russland geführtes Militärbündnis will Soldaten nach Kasachstan schicken, um Proteste unter Kontrolle zu bringen. Es gab auch Tote, doch die Informationslage ist schwierig. Die EU und die USA fordern eine friedliche Lösung. Da haben ja eure verlausten Putschistenfreunde wieder gezündelt… und es gibt die gleichen ‘Handbücher’ für Putschisten, die wir schon aus Weißrussland und anderen Farbrevolutionen kennen. Also das Wort Friedenstruppen sollte man in Anführungszeichen setzen. Russland und Frieden sind zwei Fremdwörter die sich in einem Satz nicht binden können. Das ist wie als würde man die Wehrmacht als sozial einstufen. Kasachstan hat also eine autoritäre Führung? warum gibt es dann keinerlei Videos die Gewalttaten gegen Demonstranten zeigen, bevor bereits am 04.01 die Sicherheitskräfte entwaffnet wurden?

Dutzende Tote bei Unruhen in Kasachstan: Russland verlegt TruppenDutzende Tote bei Unruhen in Kasachstan – Russland schickt ‘Friedenstruppen’

Aufstand in Kasachstan: Wirtschaftsmetropole Almaty wird zum Epizentrum, Demonstranten besetzen FlughafenIn Kasachstan gehen die beispiellosen Massenproteste gegen das diktatorische Regime weiter. Die Metropole Almaty wird dabei zum Zentrum der Proteste. Ein Land wird ausser Gefecht gesetzt – ohne Aussicht auf Ersatz Woooww 🎊🎊🎊

Unruhen in Kasachstan – Von Russland geführtes Militärbündnis sagt Hilfe zuAngesichts der Unruhen in Kasachstan hat ein von Russland geführtes Militärbündnis Hilfe zugesagt. Der armenische Regierungschef Paschinjan teilte mit, die Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit werde Truppen entsenden. Der OVKS gehören neben Armenien und Russland weitere ehemalige Sowjetrepubliken an, darunter auch Kasachstan . Staatschef Tokajew hatte das Bündnis um Hilfe gebeten. Unruhen in Kasachstan, oder doch nicht Bürgerkrieg? Unruhen in Kasachstan, oder doch nicht

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *