Netzwelt | Schweden: Defibrillatoren-Drohne hilft bei Herzattacke eines 71-Jährigen

Posted on

In nur dreieinhalb Minuten war die Drohne beim Patienten: In Schweden haben Notärzte einen fliegenden Helfer vorausgeschickt – und so offenbar ein Leben gerettet.

In nur dreieinhalb Minuten war die Drohne beim Patienten: In Schweden haben Notärzte einen fliegenden Helfer vorausgeschickt – und so offenbar ein Leben gerettet.

Eine autonome Drohne hat inSchwedendazu beigetragen, einem 71-Jährigen bei einem Herzstillstand das Leben zu retten. Zwischen dem ersten Hilferuf über die Notrufnummer und dem Eintreffen der Drohne seien rund dreieinhalb Minuten vergangen, sagte der Patient Sven, der seinen vollen Namen nicht preisgeben wollte.

Abschied von Hollywoods Wegbereiter: Sidney Poitier ist tot

Die Notärzte entsandten außer der Drohne auch einen Krankenwagen, als Sven im Dezember beim Schneeschaufeln in Trollhattan zusammenbrach.Durch einen glücklichen Zufall kam zudem der Arzt Mustafa Ali vorbei. Er hielt an und begann eine Herz-Lungen-Reanimation. Der Arzt war vor Ort, als die Drohne mit einem Defibrillator eintraf, mit dem die Herztätigkeit wieder in Gang gesetzt werden konnte.

Die Drohne habe »wirklich geholfen«, sagte der Arzt. Sie sei zusammen mit der Herz-Lungen-Reanimation nützlich, um Leben zu retten. Die Drohne könne sich insbesondere bei Patienten bewähren, die weit von einem Krankenhaus entfernt lebten. Der Defibrillator wurde mit einer Seilwinde zu dem Patienten herabgelassen. Die Drohne musste also nicht landen. headtopics.com

Der Einsatz von medizinischen Drohnen ist Teil eines Versuchs des Unternehmens Everdrone in der Umgebung von Göteborg. Beteiligt sind das Zentrum für Reanimationswissenschaft und die medizinische Universität Karolinska Institutet, der Notfalldienst SOS Alarm und die Gesundheitsbehörde Vastra Gotaland.

Everdrone kann nach eigenen Angaben derzeit rund 200.000 Menschen in Schweden erreichen. Der unbemannte Flugkörper könnte in Zukunft mit weiterem medizinischen Material bestückt werden. Everdrone-Chef Mats Sallstrom sagte, mit dieser Technik könnten auch Inseln oder Stellen erreicht werden, »wo überhaupt nur schwer hinzukommen ist«. Die Wahl sei auf den Defibrillator gefallen, weil es bei diesem Gerät so sehr um den Zeitgewinn gehe.

Weiterlesen: »

Das Wolfmonster von Little Worthy

Inspector Barnaby (Neil Dudgeon) muss ein mordendes Monster zur Strecke bringen. Wer verbirgt sich wirklich hinter der Wolfsmaske?

Pegasus-Affäre: Kaczynski gibt Kauf der Spionagesoftware zu Corona-Gipfel: Einigkeit auf Kosten klarer Ansagen Mordfall Oury Jalloh: „Ich schwöre, ich wars nicht“ Kasachstans Präsident über Demonstrationen: »Ich habe befohlen, ohne Vorwarnung tödliche Schüsse abzugeben«

Schweden: Defibrillator für Herz-Notfall kam per DrohneDas Startup Everdrone, das in Schweden einen Notfalldienst für Defibrillator-Lieferung per Drohne betreibt, feiert seinen ersten erfolgreichen Einsatz.

Scholz fühlt sich bei Impfpflicht „maximal unterstützt“Bund und Länder unterstützen auf breiter Linie eine allgemeine Impfpflicht in Deutschland. „Ich fühle mich da maximal unterstützt“, sagte Bundeskanzler Olaf Scholz. Diesem Lügenbaron kann man nicht mehr glauben. Bin 3fach geimpft und hallte mich an die 3G-Regel da bin ich wenigsten auf der sicheren Seite. Diese Regierung kann mich mal … ihr wisst schon. Scholz AfD wirkt. Sie wollten die Impfpflicht, sie bekommen sie. Haben ja auch hart dafür gearbeitet.

‘Markus Lanz’: Hendrik Streeck spricht Warnung ausHendrik Streeck warnt bei MarkusLanz: ‘Wir müssen mit einer enormen Welle rechnen – auch bei zweifach Geimpften’ corona omikron

Diese Märchen-Frage bei „Wer wird Millionär“ war eine Million wert!Und wenn sie nicht gestorben sind … Die Antwort auf eine Märchen-Frage hätte „Wer wird Millionär?“-Kandidat Timo Zang (35) am Mittwochabend den Jackpot von einer Million Euro einbringen können. Kinderleicht? Von wegen! Die Antwort wusste ich.

FC Bayern: Das letzte Aufgebot verliertDie Bayern müssen gegen Borussia Mönchengladbach wegen neun positiver Corona-Tests einen 17-Jährigen und einen 16-Jährigen einwechseln – auch wegen fehlender Kräfte unterliegen sie am Ende dem Angstgegner dieser Saison mit 1:2. Über die Ausfälle von Gladbach redet keiner

Neue Corona-Regeln: Kein Bier ohne Test oder BoosterBund und Länder beschließen striktere Zugangsregeln für die Gastronomie und Lockerungen bei der Quarantäne. Auch eine Impfpflicht soll bald kommen. Ein Text von JoergWimalasena. JoergWimalasena Kann mir einer sagen, ob das ab jetzt gilt oder ab wann? JoergWimalasena 2G und Boostern – so leicht geht das! Das einzige, was nervt, ist das täglich mehrfache Theater zu diesem Thema. 2G+ = 2G + Booster-Impfung Ich sehe das Problem nicht.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *