Polen: PiS-Chef Jarosław Kaczyński gibt Nutzung von »Pegasus«-Spionagesoftware zu

Posted on

Der Chef der polnischen Regierungspartei Kaczyński hat den Erwerb der Spionage-Software »Pegasus« eingeräumt. Von einem Einsatz gegen die Opposition will er nichts wissen – angeblich geht es nur um Verbrechensbekämpfung.

Der Chef der polnischen Regierungspartei Kaczyński hat den Erwerb der Spionage-Software »Pegasus« eingeräumt. Von einem Einsatz gegen die Opposition will er nichts wissen – angeblich geht es nur um Verbrechensbekämpfung.

Foto: Czarek Sokolowski / APPolens Vize-Ministerpräsident Jarosław Kaczyński hat den Kauf von israelischer Spionage-Software des Typs Pegasus eingeräumt. Polnische Dienste müssten diese Art von Geräten haben, sagte Kaczyński der Wochenzeitung »Sieci« in einem Interview, das am Freitag in Auszügen veröffentlicht wurde.

Abschied von Hollywoods Wegbereiter: Sidney Poitier ist tot

Die von dem israelischen Unternehmen NSO entwickelte Pegasus-Software ist in der Lage, sämtliche Daten von damit angegriffenen Mobiltelefonen auszulesen. Außerdem kann Pegasus unbemerkt Kamera und Mikrofon des Gerätes anschalten.Auf die Frage, ob die Regierung in Warschau Pegasus zum Abhören von Oppositionspolitikern genutzt habe, antwortete Kaczyński, die Software werde zum »Kampf gegen Verbrechen und Korruption in vielen Ländern« eingesetzt. Dies unterliege der Kontrolle von Gerichten und Staatsanwälten. In Polen sei »das Überwachungssystem für solche Aktivitäten eines der strengsten in Europa«. Die Vorwürfe der Opposition in diesem Zusammenhang bezeichnete er als »viel Lärm um nichts«.

Weiterlesen: »

Das Wolfmonster von Little Worthy

Inspector Barnaby (Neil Dudgeon) muss ein mordendes Monster zur Strecke bringen. Wer verbirgt sich wirklich hinter der Wolfsmaske?

Pegasus-Affäre: Kaczynski gibt Kauf der Spionagesoftware zu Corona-Gipfel: Einigkeit auf Kosten klarer Ansagen Mordfall Oury Jalloh: „Ich schwöre, ich wars nicht“ Kasachstans Präsident über Demonstrationen: »Ich habe befohlen, ohne Vorwarnung tödliche Schüsse abzugeben«

Und was hat unsere ‘Regierung’ für Software, die gegen das eigene Volk gerichtet ist? Im Gegensatz zu unserer ist die polnische Regierung wenigstens vertrauenserweckend. Vielleicht findet er damit seine Katze wieder. Wie gesagt, die Terroristen im Osten sitzen alle auf dem Präsidenten-Stuhl… Der Typ ist so krank, dass selbst die besten Psychiater mundtod werden

Na klar Ist doch völlig logisch: Für die Pis Partei ist die Opposition ein Haufen Verbrecher. Passt also wieder ^^ /s Ironie Klar.

Berlins CDU-Chef Wegner fordert Unterstützung für die GastronomieDer Berliner CDU-Vorsitzende Kai Wegner sieht bei den am Freitag gefassten Bund-Länder-Beschlüssen zur Eindämmung der besonders ansteckenden Coronavirus-Variante Omikron Licht und Schatten. Ne warum , sollen pleite gehen.

Europa-Chef im Gespräch: Spotify will an die Radio-MilliardenSpotify hat 2021 erstmals mehr als 1 Milliarde Euro mit Werbung eingenommen – vor allem dank der teuren Podcast-Offensive. Das soll nur der Anfang sein, so Europa-Chef mkstreaming im Gespräch mit bfchr. Die Musik bleibe aber keineswegs auf der Strecke. mkstreaming bfchr In den Obama Ära haben alleine die Drohnenhersteller, dank der obamerschen Mord- & Kriegslust, eine 1/2 Billion US$ eingenommen. Die lachen spotify doch aus.

Apple-Chef Tim Cook erhält für 2021 fast 100 Millionen Dollar ErfolgsprämieGeldregen beim Smartphone-König: Dank einer starken Nachfrage in der Pandemie machte Apple im Jahr 2021 Rekordumsätze. Dafür bedankt sich das Unternehmen bei seinem Chef – mit einer knapp dreistelligen Millionensumme. Apple sollte sich lieber bei Corona bedanken. Cook hat kaum etwas dazu beigetragen. 🤐

Verstörende Tweets vom ehemaligen „Bild“-ChefEin ‘Traumschiff’-Trauma, ein lustiges Harald-Schmidt-Interview in der ‘NZZ’, die Marken-Führung von RTL und verstörende Tweets vom ehemaligen ‘Bild’-Chef. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

FC Bayern München: Startelf-Comeback: Kann Joshua Kimmich gleich wieder Chef?Nach zwei Monaten Corona-Pause kehrt Joshua Kimmich (26) am Freitag beim Rückrunden-Start gegen Gladbach auf den Platz zurück!

Luca-App: Chef verteidigt Nutzen seiner Software vehementDie Luca-App muss sich seit Erscheinen in den App Stores viel Kritik gefallen lassen. Im Gespräch mit dem stern erklärt Luca-Chef Patrick Hennig, warum die Funktionalität und Sicherheit seiner Software oftmals missverstanden werden. bei dem fetten gewinn ja kein wunder Oh, jetzt hat der Patrick garnix zu Bayern gesagt 🤔 Merkwürdig. Interessant ist eher, was nicht gesagt wurde. Denn die Kritik von Frau Kastl – Konkurrenz hin oder her – wurde nicht etwa argumentativ ausgeräumt, sondern eher übergangen. Die Art und Weise der (nicht)Offenlegung des Quellcodes bspw zur unabhängigen Prüfung, uvm…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *