Regelmäßige Lockdown-Partys fanden in Johnsons Regierungssitz statt | Partygate

Posted on

Neue Vorwürfe bei PartyGate: Einem Medienbericht zufolge sollen sich Mitarbeiter von BorisJohnson jeden Freitag im Regierungssitz getroffen haben – trotz der Corona -Regeln. Auch der Premier selbst habe öfters vorbeigeschaut, heißt es.

Einem neuen Bericht zufolge sollen sich Johnsons Mitarbeiter jeden Freitag getroffen haben – trotz der Corona -Regeln. Auch der Premier sei öfters dazugestoßen.

Johnsons Mitarbeiter hätten sich jeden Freitag zu „Wine-time Fridays“ getroffen, der Premier habe sie ermutigt, „Dampf abzulassen“ – auch wenn Treffen in Innenräumen gemäß den Lockdown-Regeln streng verboten gewesen waren. Der Regierungschef habe mehrmals selbst bei diesen Zusammenkünften vorbeigeschaut. Die Mitarbeiter hätten für die regelmäßigen Treffen eigens einen Bürokühlschrank angeschafft, um ihre Flaschen Weißwein, Prosecco und Bier kühl zu halten.

Sieben-Tage-Inzidenz klettert auf 497,1 – neuer Höchstwert

[Wenn Sie alle aktuellen Entwicklungen zur Coronavirus-Pandemie live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]Freitägliche Treffen sind nach „Mirror“-Angaben seit langem eine „Downing-Street-Tradition“ gewesen, auch unter früheren britischen Regierungen. Die Zusammenkünfte wurden demnach aber auch fortgesetzt, nachdem Corona-Beschränkungen erlassen worden waren.

Johnson steht in der „Partygate“-Affäre seit längerem massiv unter Druck, mehrere Abgeordnete seiner Tory-Partei haben bereits seinen Rücktritt gefordert. Er selbst will sich politisch mit einem umfassenden Neustart aus der Bredouille befreien. Zu den Lockdown-Partys in seinem Regierungssitz laufen derzeit interne Untersuchungen, deren Ergebnisse der Premier abwarten will. headtopics.com

Weiterlesen: Tagesspiegel »

Arctic Blue – Machtpoker im schmelzenden Eis

Das Eis der Arktis schmilzt. Schneller als im Rest der Welt schreitet der Klimawandel voran, und er rückt die Arktis in den Fokus der globalen Politik.

Britischer Premier Boris Johnson in Bedrängnis: Partymeile Downing StreetLaut Medien soll im Regierungssitz während des Lockdowns regelmäßig gefeiert worden sein. In Umfragen will eine Mehrheit der Briten Johnsons Rücktritt.

Partygate: Das steckt hinter Johnsons Entschuldigung bei Königin Elisabeth II.Seit Tagen läuft die Untersuchung über Lockdown-Partys in der Downing Street. Das Timing in einem Fall bringt Premierminister Johnson in besondere Verlegenheit, schreibt buchsteiner. buchsteiner Es haben doch massig Politiker gegen ihre eigenen Regeln verstoßen. Alles schon vergessen ? Wie wäre es mal mit einer Doku: Verstöße von Politiker gegen eigene Regeln. Auf gehts ! buchsteiner Sowas hat Trump nicht einmal ein Lächeln gekostet und Boris ist von ähnlichem Schlag

London – Britische Regierung prüft Berichte über weitere Party im LockdownDie britische Regierung prüft Berichte über eine weitere Party im Amtssitz von Premierminister Johnson während des Corona -Lockdowns. Das empire existiert scheinbar noch, wenn nicht auf der Karte, sehr wohl in den Köpfen der führenden des Landes. Sie nehmen immer dasselbe Foto. Jedesmal. Das muß doch nicht sein. Ist auch nicht fair. Soll ich nach London fahren und ein neues Foto machen? Vielleicht war es keine weitere Party, sondern einfach nur eine lange? 🤷‍♂️

Johnsons Regierung entschuldigt sich bei QueenIm Frühjahr gelten in Großbritannien strenge Kontaktbeschränkungen. Die Königin sitzt deshalb bei der Trauerfeier für ihren Mann ganz alleine auf der Kirchenbank. Ausgerechnet im Londoner Regierungssitz wird am Vorabend gefeiert. Nach dieser Enthüllung kommt nun eine Entschuldigung. Johnson bekommt ein befristetes Spaßverbot. Ein Jahr sollte ausreichen, um ihn zu läutern. Wenn das Jahr vorüber ist, muss er im Büßergewand eine öffentliche Rede halten. Danach ist seine Seele wieder rein. Ja Mensch, da hat er halt etwas früher mit der Trauerfeier angefangen……

Boris Johnson unter Druck: Weitere Lockdown-Partys in Downing Street vor Beisetzung von PhilipDutzende Mitarbeiter des britischen Premierministers sollen einem Bericht zufolge am Vorabend der Beisetzung von Queen-Gemahl Prinz Philip zwei weitere Lockdown-Partys in der Downing Street gefeiert haben. Die Rufe nach einem Rücktritt werden lauter. Wieso? Lauterbach fährt doch auch ohne Maske Zug und das stört euch Journalisten nicht! Herr Spahn lässt grüßen…. Dass solche Einschränkungen überhaupt existierten ist ein größerer Skandal als das Nicht-einhalten jener Einschränkungen.

Downing Street entschuldigt sich für Lockdown-PartysTrotz Lockdowns wurde in der Downing Street offenbar gefeiert und getanzt – während die Queen am nächsten Tag alleine in der Kirche Abschied von Prinz Philip nehmen musste. Nun hat sich die britische Regierung entschuldigt. Warum entschuldigt sich die Straße für die Bewohner? Entschuldigen die sich bald auch mal für deren dummen Brexit? 😷 Liebe Zeugen Corona, Liebe Rotpunte, DARAN seht ihr mal gut wie erst die Politiker die Regeln meinen. Ihr habt Angst und seid gegen eure Mitbürger aufgestachelt worden, und die verantwortlichen Politiker haben nicht einen Funken Angst vor einer Infektion gehabt!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *