Sport | Australian Open: Novak Djoković’ angebliche Coronainfektion – ein positiver Test und viele Fragen

Posted on

In der Einreise-Affäre um Novak Djoković haben dessen Anwälte nun die Bestätigung über eine angebliche Coronainfektion vorgelegt. Doch warum hat sich der Tennis star damals nicht isoliert? Es ist nicht die einzige Ungereimtheit.

In der Einreise-Affäre um Novak Djoković haben dessen Anwälte nun die Bestätigung über eine angebliche Coronainfektion vorgelegt. Doch warum hat sich der Tennis star damals nicht isoliert? Es ist nicht die einzige Ungereimtheit.

Dieser Test wirft allerdings auch Fragen auf: Warum hat Djoković diese Bescheinigung nicht direkt bei der Einreise vorgelegt? Warum hat er diesen Umstand nicht öffentlich gemacht, wie er es bei seiner ersten Infektion im Juni 2020 getan hatte? Und warum hat er sich einen Tag nach diesem Test mit einer Gruppe von Kindern und Jugendlichen umgeben, ohne Quarantäne, ohne Maske, ohne Abstand?

Djokovic soll im Dezember mit Corona infiziert gewesen sein

Selfies und Gruppenfotos – am Tag nach dem positiven Test?Auf Instagram sind zahlreiche voneinander unabhängige Beiträge zu finden, auf denen Djoković Serbiens besten Tennis-Kids bereitwillig für Selfies und ein Gruppenfoto zur Verfügung steht. So geschehen am 17. Dezember 2021 bei der Nachwuchsehrung im »Novak Tennis Center« in Belgrad – einen Tag nach dem angeblich positiven PCR-Test, den die Anwälte des Weltranglistenersten bei einer gerichtlichen Anhörung in Melbourne nun vorgelegt haben.

Djoković steckt seit seiner Landung am Mittwoch in einem Quarantänehotel fest, die australischen Behörden hatten ihm wegen fehlerhafter Dokumente die Einreise verweigert. Dennoch will er bei den Australian Open (ab 17. Januar) zu seiner Titelverteidigung antreten, am Montag soll ein Gericht den Fall entscheiden. headtopics.com

Weiterlesen: » Österreich, Schweiz, Frankreich, Italien: Diese Coronaregeln gelten jetzt in den Alpen Was tun gegen Übergewicht bei Kindern? FC Bayern: Erstmal weiter mit der Improvisationself (S+) Krude Thesen, irreführende Behauptungen: Wie Impfgegner Ärzte mit dubiosen Briefen verunsichern wollen

Dissens Podcast » Haitianische Revolution: „Der bedeutendste Aufstand des 18. Jahrhunderts“

Dissens ist ein Gesprächs-Podcast über Politik, Kapitalismus und Gesellschaft

Fall Novak Djoković: Tennisverband spricht sich von Vorwürfen freiHat Australiens Tennis verband die Profis falsch informiert? Deren Chef Craig Tiley bestreitet ein Fehlverhalten. Es geht um die Einreise bei überstandener Covid-Infektion – ein solches Dokument soll Novak Djoković vorgelegt haben. Nach den beleidigenden und faschistischen Äußerungen der Familie Djoković gegenüber Australien, kann man auch ein lebenslanges Einreiseverbot verhängen! Kaum glaubhaft. Hätte es dafür einen wochenlangen Entscheidungsprozess gebraucht? 🤔🤔

Novak Djokovic: Fan zeigt provokantes Plakat – und muss Rod Laver Arena verlassenDie Situation zur gescheiterten Einreise von Novak Djokovic sorgt weltweit für Diskussionen. Ein Fan des Serben wird wegen eines provokanten Plakats aus dem Tennis -Stadion in Melbourne verwiesen Regeln sind Regeln

Novak Djokovic: Mutter kritisiert die Bedingungen im Hotel – Australien wehrt sich gegen VorwürfeNach der gescheiterten Einreise in Australien lebt Novak Djokovic aktuell in einem Flüchtlingshotel. Seine Mutter gibt Einblicke zu den dortigen Zuständen und in ihre Gefühlslage. Vielleicht sollte Mutter Djokovic mal ihren Querdenker Sprössling kritisieren. Die Regeln gelten auch für ihn. Strafrechtlich sollte aber auch der Arzt Mal untersucht werden, der die entsprechende Ausnahmegenehmigung ausgestellt hst Reine Theatralik. Er muss dort offensichtlich nicht bleiben. Ausreise wurde ihm angeboten. Der Leidensdruck ist dann wohl doch nicht so hoch.

Australian Open: Novak Djokovic sorgt für Chaos – jetzt reagiert Boris BeckerDie Einreise-Posse um Novak Djokovic bestimmt die Schlagzeilen vor den Australian Open . Sein Ex-Trainer Boris Becker nimmt den Serben in Schutz. TheBorisBecker DjokerNole AustralianOpen atptour Sollte man Djoković ins Land lassen, wäre daß gegen das Verständnis all derer, die alle Regeln eingehalten haben. Das Motto, gleiche Bedingungen für Alle, egal ob reich oder arm, wäre dann ein Witz.

Kommentar zu Novak Djokovic: Zwischen den FrontenMeinung: Eigentlich schlug Novak Djokovic gerade in Australien viel Sympathie entgegen – doch nun hat er sich eigenverantwortlich in die Bredouille manövriert. Verständnis, auch von Kollegen, muss er nicht erwarten. Also, ich verstehe ihn. Dieses Eigentor hat er selbst zu verantworten, Djokovic mitsamt Anhang ist ‘unten durch’ ‘Verständnis von Kollegen muss er nicht erwarten.’ Natürlich nicht. Wobei es im Tennis nicht anders ist als im Journalismus, Gruppendruck

Novak Djokovic: Fragen & Antworten zum Einreise-Chaos in AustralienDer Einreise-Krimi um Novak Djokovic in Australien schlägt weiter hohe Wellen. SPORT 1 beleuchtet die Hintergründe und beantwortet die wichtigsten Fragen. ‘Es gibt diejenigen, die weinen, weil eine Rose Dornen hat, du freust dich, dass Dornen eine Rose haben’🙋‍♂️🙋‍♂️

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *