SZ-Podcast: Das Leak | Creditsuisse

Posted on

Vor mehr als einem Jahr bekommt SZ_Investigativ Daten zu Tausenden Konten aus dem Innersten der CreditSuisse zugespielt. Und die anonymen Quelle schickt sogar eine Nachricht dazu. Hören Sie jetzt Folge 1 des Podcasts: Das Leak. SuisseSecrets podcast

Vor mehr als einem Jahr bekommt die SZ Daten zu Tausenden Konten aus dem Innersten der Credit Suisse zugespielt. Der Beginn der Suisse Secrets im Podcast .

, der zweitgrößten Bank der Schweiz. Aus mehr als 120 Ländern und mehreren Jahrzehnten. Wir nennen sie: die “SuisseSecrets”.Noch nie konnte die Öffentlichkeit einen so tiefen Einblick in das Innerste der Schweizer Finanzwelt nehmen. Aber warum ermöglicht die Quelle das?

In der ersten Folge des Podcasts erzählen Bastian Obermayer und Frederik Obermaier vom Beginn der Recherche. Und sie erklären, wie sie die Daten verifiziert haben.Mitarbeit: Laura Terberl, Carlo SarskyZum WeiterlesenWeiterführende Texte zu dieser Folge finden Sie hier:

Weiterlesen: Süddeutsche Zeitung »

Süddeutscher Denunzianten-Stadl: Wie die ehrwürdige „SZ“ auf Abwege gerietMacht man gemeinsame Sache mit Rassisten und Antisemiten, wenn man den Verfassungsschutz zitiert? Die „Süddeutsche Zeitung“ scheint der Meinung zu sein. Anmerkungen zu einer Grenzüberschreitung. Als „Ehrwürdig“ kann man die SZ schon lange nicht mehr bezeichnen!!! Dafür als extrem links – bis linksradikal SZ hat mit dazu beigetragen, daß wir heute eine von ihnen bevorzugte Regierung haben!!!

Favoriten der Woche – fünf Empfehlungen aus der SZ-RedaktionFavoriten der Woche: Mit NFTs gegen Kolonialismus, ein neu gelesener Freischütz und ein wieder gelesener Essay, super Vorträge und ein Superhelden-Auto – fünf Empfehlungen aus der SZ-Redaktion

Suisse Secrets: Das Statement der QuelleDie Quelle, die der SZ interne Bankdaten der Credit Suisse SuisseSecrets zugespielt hat, kritisiert das Schweizer Rechtssystem – und sieht die Wählerinnen und Wähler in der Pflicht sz_investigativ occrp

Das ist das LeakSuisseSecrets: Die Credit Suisse akzeptierte über viele Jahre Autokraten, Foltergeneräle und verurteilte Kriminelle als Kunden, wie eine internationale Recherche von sz_investigativ occrp und 46 weiteren Medien zeigt. _Investigativ OCCRP Alles finden die raus. Alles. _Investigativ OCCRP Ehrliche SchweizerBanken? Wohl eher staatlich geschützte Finanzkriminalität. _Investigativ OCCRP Tolle Recherche. Sicher aufwändig und teuer. Die Leistungen von freien JournalistInnen und Recherchekollektiven sollten allerdings auch bezahlt werden. Ist in diesem Fall⬇️leider nicht geschehen. KollektivC

Prantls Blick: Die Corona-Politik muss das Blaulicht abschrauben.Leben mit dem Virus: Die Corona-Politik muss nun das Blaulicht wieder abschrauben. SZ Plus PrantlsBlick Das fällt den meisten der machtbesoffenen Politikern in unserem Land offensichtlich sehr schwer. Es ist ja auch zu schön ständig im TV, der Presse und in den Gehirnen der Bürger zu spuken. Corona wird solange unser Leben dirigieren wie Lauterbach & Co Spaß daran haben. Wir hätten uns mehr Blaulicht des letzten Gesundheitsministers gewünscht, um die hohen Zahlen mit LongCovid und MECFS zu vermeiden. DAS ist Leben mit dem Virus. Wenn Putin den Durchmarsch macht,brauchen wir uns um Corona und Klima keine Gedanken mehr machen.

Dissens Podcast » Warum die Vereinigten Staaten ein Ort linker Inspiration sindDefundThePolice und GreenNewDeal: In den USA haben sich Bewegungen und Ideen entwickelt, die radikaler und visionärer sind als je zuvor, sagt lukashermsmeier. Im Dissens Podcast spricht der Autor von ‘Uprising’ mit ondreka über Amerikas neue Linke:

Leave a Reply

Your email address will not be published.