Südosteuropa-Reise: Baerbock kündigt stärkere Präsenz auf dem Balkan an | Annalena Baerbock

Posted on

Nach Außenministerin Annalena Baerbock sollen die Länder des westlichen Balkans stärker in den Blick genommen werden, um dort eine von Russland unterstützte Destabili­sierung durch ethnische Differenzen zu verhindern.

Deutschlands Außenministerin sieht die Stabilität in der Region durch den Krieg in der Ukraine zusätzlich gefährdet. An die serbischen Gebiete in Bosnien-Hercegovina richtet sie eine Warnung.

22Die Botschaft der deutschen Außenministerin war vor allem an die Führung der bosnischen Serben gerichtet. Baerbock warnte, ihr Landesteil könne künftig von deutschen Investitionen und deutscher Wirtschaftshilfe ausgenommen werden, wenn es nicht wieder zu einem konstruktiven Zusammenwirken im gemeinsamen Staat komme. Der Angriff auf die Ukraine habe vor Augen geführt, dass man in der Außenpolitik nicht zwischen Wirtschaft und Werten trennen könne. Es gelte auch mit Blick auf die Heranführung an die

Europäische Union, dass man sich nicht allein auf wirtschaftliche Entwicklung konzentrieren könne. Sie drohte mit Folgen für die wirtschaft­liche Entwicklung in den serbischen Ge­bieten. Baerbock sagte, Deutschland und die EU wollten nicht ganz Bosnien-Hercegovina „in Geiselhaft nehmen“; vielmehr gebe es den Willen, in allen Landesteilen zu investieren. Aber wenn nicht überall gesichert sei, „dass Gesetze gelten und Verträge eingehalten werden“, dann müsse klar sein, dass Investitionen auch an die Bedingung gebunden seien. An jenem Ort müssten „Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und internationale Verträge“ be­achtet werden.

Baerbock traf in Sarajevo auch Dodik sowie die anderen Mitglieder der Dreier-Präsidentschaft, sie hatte zu­dem eine Unterredung mit dem Ho­hen Repräsentanten, dem früheren deutschen LandwirtschaftsministerChristian Schmidt. Schmidt sagte, es herrsche Einigkeit darüber, dass die eu­ropäische Integration der einzige Weg Bosnien-Hercegovinas in die Zu­kunft sein könne. Das verlange jedoch auch einen Beitrag der Politiker im Lande. Schmidt sagte, „wir brauchen in diesem Land auch klare Aussagen gegen Korruption und gegen diejenigen, die diesen Staat dysfunktional und aufgespalten sehen wollen“. Es könne nicht zugelassen werden, dass „dieses Land von innen heraus ausgehöhlt wird, von wem auch immer“. Baerbock mahnte, es habe in den letzten Jahrzehnten immer wieder politische Blockaden gegeben, die den Weg Bosnien-Hercegovinas in die Zukunft behinderten. Sie drang darauf, dass die aktuellen Widerstände gegen ein neues Wahlrecht überwunden werden müssten, und warnte, dass vor allem junge Menschen weiter das Land verlassen würden, wenn die Kraft zu gemeinsamen politischen Reformen fehle. headtopics.com

Bosnien, Kosovo und Serbien: Baerbock will den Balkan nicht Russlands Einfluss überlassen Weiterlesen: Frankfurter Allgemeine »

Lieber unter den Augen der Nazigenerationen 😂 Seit über 600 Jahren ist der Balkan ein ethnisches Pulverfass. Das Baerbock glaubt diesen Zustand irgendwie ändern zu können, zeigt wie realitätsfern sie ist. Wozu? Herr schick Hirn und stehe uns bei.. Viel zu spät. Könnte mir vorstellen, der westliche Balkan hat die Schnauze voll von grünen Politikern JoschkaFischer

Für wen hält die sich ? Zettelt die Völkerrechtlerin auf dem Balkan schon den nächsten Konflikt an? Dort Krieg zu führen hat für Grüne ja bekanntlich Tradition.

Bosnien, Kosovo und Serbien: Baerbock will den Balkan nicht Russlands Einfluss überlassenVor ihrer Abflug nach Sarajevo fordert Außenministerin ABaerbock ein stärkeres europäisches Engagement für die Länder auf dem Balkan. Diese seien „in den letzten Jahren enttäuscht und vernachlässigt’ worden. ABaerbock Croyez-vous que latins, germains et slaves soyons les mêmes ? Nous sommes justes de bons voisins. Mais ni des amis, ni la famille. Juste une entente intelligente et cordiale. ABaerbock na hoffentlich gibt es keinen Krieg dort, nachdem Frau Baerbock wieder abgereist ist. Der Balkan ist ein heißes Pflaster, da sollte man nur Profidiplomaten ranlassen, wie Lavrov. Übrigens,die meisten IS-Kämpfer in Europa kommen aus BiH, vielleicht mal dieses Thema ansprechen? ABaerbock Gerade deswegen haben wir im Moment den Krieg in der Ukraine. Es sollte doch nun mal klar sein, dass Putin keine Osterweiterung der Nato möchte. Weshalb wird gerade jetzt in dieser brisanten Situation Öl ins Feuer gegossen. Diese Privilegien sind im Moment nicht angebracht

Baerbock fordert mehr Sicherheit für BalkanAußenministerin Baerbock sieht es als Aufgabe Europas an, stärker in die Sicherheit der Balkan-Staaten zu investieren. ‘Viele dieser Länder haben wir in den letzten Jahren enttäuscht und vernachlässigt’, sagt sie. Man dürfe sie nicht dem Einfluss Moskaus überlassen. Nächstes Ziel Bosnien. Baerbock fordert viel.. Schritt für Schritt nähern wir uns dem Kern des aktuellen Konflikts mit Russland. Es geht gar nicht um die Ukraine. Es geht um Montenegro, nordmazedonien und Kosovo. Für Putin Gerade schwer zu erreichen.

Baerbock fordert mehr Sicherheit für BalkanAußenministerin Baerbock sieht es als Aufgabe Europas an, stärker in die Sicherheit der Balkan-Staaten zu investieren. ‘Viele dieser Länder haben wir in den letzten Jahren enttäuscht und vernachlässigt’, sagt sie. Man dürfe sie nicht dem Einfluss Moskaus überlassen. Nächstes Ziel Bosnien. Baerbock fordert viel.. Schritt für Schritt nähern wir uns dem Kern des aktuellen Konflikts mit Russland. Es geht gar nicht um die Ukraine. Es geht um Montenegro, nordmazedonien und Kosovo. Für Putin Gerade schwer zu erreichen.

Bosnien, Kosovo und Serbien: Baerbock will den Balkan nicht Russlands Einfluss überlassenVor ihrer Abflug nach Sarajevo fordert Außenministerin ABaerbock ein stärkeres europäisches Engagement für die Länder auf dem Balkan. Diese seien „in den letzten Jahren enttäuscht und vernachlässigt’ worden. ABaerbock Croyez-vous que latins, germains et slaves soyons les mêmes ? Nous sommes justes de bons voisins. Mais ni des amis, ni la famille. Juste une entente intelligente et cordiale. ABaerbock na hoffentlich gibt es keinen Krieg dort, nachdem Frau Baerbock wieder abgereist ist. Der Balkan ist ein heißes Pflaster, da sollte man nur Profidiplomaten ranlassen, wie Lavrov. Übrigens,die meisten IS-Kämpfer in Europa kommen aus BiH, vielleicht mal dieses Thema ansprechen? ABaerbock Gerade deswegen haben wir im Moment den Krieg in der Ukraine. Es sollte doch nun mal klar sein, dass Putin keine Osterweiterung der Nato möchte. Weshalb wird gerade jetzt in dieser brisanten Situation Öl ins Feuer gegossen. Diese Privilegien sind im Moment nicht angebracht

Balkan: Europas offene FlankeAußenministerin Annalena Baerbock besucht BosnienHerzegowina, Kosovo, Serbien und Moldau – es ist angesichts des Krieges in der Ukraine eine heikle, aber wichtige Reise. pkr77 berichtet pkr77 Ja sehr gut, sie soll mal dort mit Menschen sprechen was die NATO mit Jugoslawien gemacht hat, OHNE UN-Mandat. pkr77 Reisen ist offensichtlich ganz ihr Ding… pkr77 Nur eine Brücke zur Diplomatie, führt zum Ende der Kampfhandlungen! Der derzeitige Kriegszustand, schade vor allem der unbeteiligten Weltbevölkerung!

Krieg in der Ukraine – Lawrow und Kuleba können sich nicht auf Waffenruhe und humanitäre Korridore für Mariupol einigenWir informieren dich in unserem Newsblog über die Situation nach dem russischen Angriff auf die Ukraine.

Leave a Reply

Your email address will not be published.